Content-Optimierung für einen verbesserten ACoS (Advertising Cost of Sales) und mehr Sales

Content-Optimierung für einen verbesserten ACoS (Advertising Cost of Sales) und mehr Sales

Autor
Andre Aslund
Chief Executive Officer
Amazon Content Optimierung

Das beste Amazon-Marketing ist zum Scheitern verurteilt, wenn Deine Produkte eine schlechte Conversion Rate haben. Um Deine anzeigengetriebenen Sales um 100 % zu steigern, kannst Du Dein Media Budget oder Deine Conversion Rate verdoppeln. Unsere Empfehlung: Anstatt jeden Tag das Doppelte an Media Budget auszugeben, verdoppele doch besser Deine Conversion Rate. „Ihr Scherzkekse“, magst Du Dir jetzt vielleicht denken, aber wir sehen regelmäßig, wie unsere Kunden VAPA Kampagnen für Produkte schalten, die weit entfernt davon sind, gut konvertieren zu können. Oftmals sind es kleine Änderungen, die einen großen Unterschied machen. Bei entsprechendem Suchvolumen kann es jedoch auch sinnvoll sein, aufwändigere Content-Anpassungen vorzunehmen.

Um nicht zu viel Media Budget durch Klicks, die am Ende zu keinem erfolgreichen Kaufabschluss führen, zu verlieren, solltest Du daher dafür sorgen, dass Dein Produkt aus der Angebotsmasse hervorsticht.

Würdest Du klicken und auch kaufen?

Dafür solltest Du Dich zunächst in Deine Zielgruppe hineinversetzen und nach Deinem eigenen Produkt auf Amazon suchen. Ganz ehrlich: würdest Du Dein Listing im Suchergebnis lieber anklicken oder ist ein Wettbewerber attraktiver? Wie verhält es sich nach dem Klick?

Unsere Tipps für Deine Content Optimierung

Wenn Du bei einer der Fragen gezögert haben solltest, haben wir ein paar Tipps, wie Du Deinen Content optimieren kannst:

  1. Lasse vor allem die erste Produktabbildung, die in den Suchergebnissen angezeigt wird, größer und nach „mehr“ erscheinen. Dies erzielst Du, indem Du einen weißen Rand vermeidest, Weißflächen reduzierst und einen Spiegelungs- oder Tiefeneffekt nutzt, um die Fläche vollständig auszufüllen. Verteile das Produkt mit seinem Zubehör dreidimensional in der Produktabbildung oder zeige die (hoffentlich) ansprechende Originalverpackung, um beim Käufer einen Klickimpuls zu erzeugen.
  2. Rüste auf mit mehr Rezensionen, aber achte dabei auf die strengen Spielregeln von Amazon, um nicht gesperrt zu werden. Am besten nutzt Du die von Amazon zur Verfügung gestellten Services wie das Early Reviewer Programm oder Amazon VINE. Solltest Du auf Drittanbieter zurückgreifen, vertraue nur solchen, die ein Rechtsgutachten zu ihrem Service von einem in Deutschland ansässigen Juristen bereitstellen. Dies hat den Hintergrund, dass der Anwalt, der das Gutachten erstellt hat, seinen Kopf für dessen Inhalt hinhält (bzw. seine Betriebshaftpflichtversicherung). Es liegt in der Natur der Sache, dass Anwälte risikoavers sind und per Rechtsgutachten die Unbedenklichkeit eines Services nur dann bescheinigen, wenn dies ihrer Meinung nach auch tatsächlich so ist. Denn das einmalige Honorar für die Anfertigung eines Gutachtens steht in keinem Verhältnis zu möglichen Regressansprüchen. Daher lautet unsere Empfehlung: kein Rechtsgutachten = Finger weg, es sei denn, es handelt sich um einen Service von Amazon selbst.
  3. Prüfe, ob wirklich alle Informationen angegeben sind und ergänze zusätzliche Informationen. Wenn Du die Suchergebnisse verlässt und auf die Produktseite gehst, stelle Dir die Frage: Wird jede Frage des Interessenten beantwortet? Im Idealfall bleiben nach dem Durchklicken der Produktabbildungen keine Fragen mehr offen. Dies ist natürlich nicht bei allen Produkten möglich. Dann bietet es sich an, die offenen Fragen in einem Video zu beantworten. Sollte es nicht möglich sein, alle Fragen in den Produktabbildungen und ggf. in einem zusätzlichen Video zu beantworten, bieten sich noch die Bullet Points an. Die Produktbeschreibung sollte nicht aufgerufen werden müssen, um die wesentlichen Produktfragen beantwortet zu bekommen. Betrachte die Produktbeschreibung eher als eine Möglichkeit, die bereits gefällte Kaufentscheidung des Interessenten mit einem zusätzlichen Kaufimpuls zu verstärken.

Bei der Berechnung der Amazon-Suchergebnisse gibt es eine ganz simple Faustregel: für jedes Keyword rankt das Produkt auf Position 1, das für diese Suche die meisten Sales generiert, gefolgt von dem Produkt mit der zweitbesten Conversion Rate usw. Eine gute Conversion Rate wird nicht nur Deine Anzeigen-Kosten drastisch reduzieren, sondern zudem auch Deine organische Sichtbarkeit beflügeln. Àpropos Anzeigen: eine hohe Conversion Rate ist erst der Anfang.

So kann Dich VAPA unterstützen

VAPA erkennt automatisch, wann die Conversion Rate besonders hoch ist und bietet während dieser Zeiträume automatisch mehr. Das kann beispielsweise sein, wenn Du eine Werbe- bzw. Gutscheinaktion geschaltet hast oder einer Produktkategorie aufgrund eines medialen Ereignisses eine höhere Aufmerksamkeit zukommt. Das ist aber längst nicht alles, sondern eine von vielen Funktionen, die dazu führen, dass VAPA Deine Amazon Anzeigen auf ein neues Level hebt. Die KI-gesteuerte Software unterstützt Dein Amazon Business dank 24/7 Keyword-Optimierung, autonomes Kampagnenmanagement, Placement-Optimierung sowie Echtzeit-Gebotsmanagement inklusive Dynamic Bidding.

Ähnliche Artikel aus dem Magazin

VAPA gratis Ebook

Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
If you have any questions regarding VAPA, please fill out the following form.
Falls Du Fragen zu VAPA hast, fülle bitte das folgende Formular aus.